Start
Willkommen auf der Startseite Himmelsbriefe

Werte Besucherin und werter Besucher

 

ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre treuen Klicks auf meine Homepage.

 

Heute benutze ich diese Seite mal zur Eigenwerbung.

Mein erstes Buch ist gerade veröffentlicht. Der Buchtitel lautet:

Der DU in mir.‘

 

Es ist im Easybook-Laudatio-Verlag, Frankfurt am Main, 

erschienen und hat die ISBN 9783946590798.

 

Mit der ISBN ist es über den Buchhandel für 10,99 Euro erhältlich.

Die Ebook- Ausgabe kostet 6,99 €.

 

Wer mich kennt, weiß: In dem Buch geht es natürlich um Gott

und um Jesus und um den Heiligen Geist und auch um dich

und um mich. Dazu geht es um Liebe, Vertrauen, Führung und

Fügung. Diesmal ist es aber ganz anders.

Das Buch erzählt von einer spannenden und phantastischen

und autobiografischen Traumreise hin zu Gott.

 

Nach und nach, tauche ich in immer tiefere Schichten meines

Unterbewussten ein, durchschreite darin Öberflächliches und

manche Verlockungen, gelange dann zu Gefühlen und

Empfindungen, überwinde in ihnen Sperren, Hindernisse und

Ängste und sterbe schließlich körperlich.

Aber, das ist nicht das Ende. Danach begegne ich seltsamen

Wesen, werde auf dem weiteren Weg gereinigt und gottgerecht

gemacht und komme schließlich mit Gott und Jesus ins Gespräch.

 

Wissen Sie, weißt du, wer der DU in Ihnen, in dir, ist?

Folgt mir durch das Buch und lasst euch von der ‚Himmelstochter‘

wesentliche Zusammenhängedes christlichen Glaubens offenbaren.

Reift mit mir, in immer wieder neuen, fantasievollen Situationen

und erkennt auch ihr dabei den eigentlichen Lebenssinn.

Findet für euch erstaunliche Antworten auf elementare Lebensfragen,

wie:

„Was macht meine Persönlichkeit aus?

Welche Stärken und Schwächen schlummern in mir?

Wodurch werde ich auf ein neues Leben im Geist Gottes vorbereitet?“


Oder, lasst andere an dieser Reise teilhaben. Verschenkt dieses Buch

und damit eine amüsante Reise ins Gespräch mit Gott.

 

Diese Erzählung ist vor allem all denen gewidmet, die auf der Suche

sind und noch nicht so genau wissen, welche herrlichen Möglichkeiten

und Wunder Gott für sie bereithält. Dieser Gott lässt sich sogar von

denen finden, die ihn gar nicht suchen und gibt sich selbst denen

zu erkennen, die nicht nach ihm fragen. (Jesaja 65,1)


Anmerken möchte ich noch, dass mich die Herausgabe dieses Buch

bei sehr viel Eigenhilfe rund 800 Euro kostet.

Das heißt: Es geht dabei nicht ums Geldverdienen, sondern um die

Ehre Gottes.

Ihr könnt zum Erfolg des Buches und zu Gottes Ehre beitragen,

indem ihr es in eurem Bekanntenkreis weiterempfehlt,

oder auch über eure Twitter- oder Facebook-Freunde.


Seht hin; ich mache etwas Neues; schon keimt es auf.
Seht ihr es nicht? Ich bahne einen Weg durch die Wüste
und lasse Flüsse in der Einöde entstehen. (Jes 43,19)

------------------------------



Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Himmelsbriefe!


Ich freue mich, dass Sie den Weg hierher gefunden haben

und hoffe, dass Sie etwas Zeit zum Stöbern mitbringen.

Auf dieser Homepage geht es um Jesus Christus und um das,

was er uns schenken möchte, nämlich Liebe, Freude,

Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut

und Selbstbeherrschung.


Am einfachsten beginnen Sie mit dem dem Anklicken

von 'Neue Beiträge'  im linken Hauptmenu.


Danach empfehle ich einen Klick auf 'Alle Beiträge'  in der

oberen Menuleiste. Hier erhalten Sie einen Überblick über

alle Beiträge, den Schatz der Homepage.

Lassen Sie sich bei ihrer Suche von der Intuition leiten

und klicken Sie die Titel an, deren Titel Sie spontan ansprechen.


Oder aber, Sie haben einen speziellen Begriff (z.B. 'Heil'),

der Sie interessiert. Den geben Sie unter 'Suche' ein

und drücken dann die 'Enter'-Taste.

Sie erhalten eine Übersicht mit all den Beiträgen,

in denen der gesuchte Begriff enthalten ist.


Sollte das Gesuchte nicht dabei sein,

bin ich für Anregungungen immer dankbar.


Mit segnenden Grüßen


Harald Sigle


---------------------------------




Ein Brief von Gott

Im Jahr 1999 schrieb ich in persönlicher Not einen
persönlichen Brief  an Gott. Und als nichts Ersicht-
liches geschah, verschwand er in  irgendeiner
Schublade.

Etwa ein Jahr später wurde ich im Gebet an meinen
Brief erinnert. Nach intensiver Suche fand ich ihn
schließlich. 

Verblüfft und überrascht las ich ihn und weinte
ergriffen.
Wo ich damals Fragen und Bitten hatte,
fand ich nun Antworten und Hinweise.

Und meine Gebetsbitte um eine Aufgabe für Gott,
erfüllte sich umgehend  in den nächsten Nächten.

Ich träumte Gedichte und Texte. Ich wurde nachts
wach und schrieb in ungewohnter Schönschrift
Texte, die einfach aus mir heraus flossen.

Erstaunlicherweise traf ich kurz darauf Menschen,
für die die Texte wie gedacht schienen. 

Ich schreibe dies, um meine Verblüffung und meine
Freude und meinen Dank auszudrücken.
Seitdem liegen immer Papier und Stift
in meiner Nachttischschublade. 

Heute schreibe ich immer noch,
aus der Inspiration heraus,
zur Ehre Gottes.


Hier Gottes Brief an mich:


Hallo Du,

Du hast mich gerufen, du hast mir ehrlich Deine Geschichte erzählt und hast dich mir geöffnet.

Du hast den ersten Schritt zu mir hin getan, ganz egal warum. Du hast bei mir angeklopft und deshalb höre ich dir zu.

Wenn du willst und mich bei dir einlässt, dann kann ich auch dir helfen. Ich weiß, dass du mich brauchst und ich weiß,

dass ich dich interessiere.

Ich will dir helfen, weil ich dir zum Leben verholfen und dich nach meinem Bild erschaffen habe.

Ich wollte, dass du lebst, erlebst und Erfahrung sammelst und ich habe zugelassen, dass du dich von mir entferntest,

damit du daraus lernen kannst und du meine Gnade und Liebe besser verstehst.

Ich freue mich, dass ud nun von deinen Abwegen wieder zu mir gefunden hast, mit mir sprechen und mir zuhören möchtest.
Jetzt wirst du mich verstehen. Nun bist du bereit, meine Botschaft und Liebe weiterzugeben.

Im liebenden Geben findest auch du den Weg der Wahrheit und den zu dir selbst. Du wirst mich in deinem Wesen finden.
Die Weisheit meiner Worte, durch Jesus gesprochen, sollen dein Leuchtturm sein.

Versuche nicht, mich mit Deinem Kopf zu verstehen, sondern finde mich und das Leben mit deinem Herzen, mit
deinen aufrichtigen Empfindungen und Gefühlen.

Sehe das Verborgene und höre das Nichtgesagte. Mit deiner Lebenserfahrung kannst du es. Weil du in deinem letzten
Lebensabschnitt so viel falsch gemacht hast und alles bereust, kannst du nun auch vieles verstehen. Durch deinen Schmerz hast
du mühsam zur Wahrheit gefunden. Ich habe den Schmerz nicht gerne bei dir zugelassen, aber wie du siehst, hat es sich
gelohnt. Deine Ziele und Werte stimmen wieder.

Noch bist du nicht wieder ganz gesund, aber auf dem besten Weg dahin. Habe Geduld und vertraue mir. Ich habe alles fest im
Griff, ich denke und lenke. Wenn du wieder ganz gesund bist, bleibe demütig, denn ich habe idch auserwählt für meine
Gemeinde.

Ich brauche dich!

Meine Worte und meine Botschaft sollen dir ständige Nahrung sein. Sie geben dir die Kraft, an mich und an dich selbst
zu glauben.
Darüber hinaus gebe ich dir viel Liebe und Wärme, damit du als „Sehender“, „Hörender“, „Verstehender“ und „Wissender“
anderen helfen kannst, die noch nicht so weit sind wie du. Deine Empfindsamkeit wird dir dabei helfen.
Mit und in dir werde ich leben, leuchten, wirken.Überschreite nun deine alten Grenzen, gehe vertrauensvoll vorwärts und nutze deine neue Kraft!Schreibe für mich!
Ich gebe, du schreibst auf.
Anschließend schicke ich dir Menschen, für die der Text ist.

In Liebe,

dein himmlischer Vater.


 


Jesus wartet

 

  

Für uns gekreuzigt und gestorben.
Zur Vergebung unserer Sünden,
für ein neues Leben mit Gott.

Er ruft Menschen zu sich.

Von Herzen

 
  
Eile

 

„Eile“, ist ein garstig’s Treiben,

will sie mich doch einverleiben.

In den Moloch „weiter, schneller“;

zieht sie mich, wie ein Propeller.

 

Ohne Ruhe, ohne Rast,

stets bemüht, am Ende fast,

eile ich im Schweinsgalopp,

hungrig, wichtig, nie ’on top’.

 

'Eile' mir die Ruhe raubt.

Eilend sie mir nur erlaubt:

„Eile, eile, bring herbei

wonach ich schrei!“

 

Eilend hetze ich umher -

und kenne mich nicht mehr.

Eilend gehe ich zugrunde

und sterbend kommt’s

       aus meinem Munde:

 

„Gutes Ding will Weile haben,

soll’s doch jedermann erlaben.

In der Ruhe liegt die Kraft,

die allein nur Freude schafft.“